Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für unsere Personalvermittlungsleistungen



1. Allgemeine Geschäfts- und Vertragsbedingungen


1.1 Für die der Vedaco GmbH erteilten Aufträge gelten die unten aufgeführten allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen und Nebenabsprachen bedürfen der Schriftform.


1.2 Vertragspartner

Der vorliegende Dienstleistungsvertrag kommt zwischen der Vedaco GmbH und dem Auftraggeber zustande.


1.3 Art und Umfang der Dienstleistung

Gegenstand des Dienstleistungsvertrages ist die Vermittlung von Arbeitsverhältnissen zwischen Auftraggebern und Bewerbern vorwiegend im Bereich der Enpass- bzw. Mangelberufe. Insbesondere übernimmt die Vedaco GmbH die Rekrutierung, Beurteilung und Vorauswahl von Bewerbern unter Maßgabe der jeweiligen Anforderungen der Auftraggeber.


2. Abschluss des Vertrages


Die Auftragserteilung durch den Auftraggeber erfolgt grundsätzlich schriftlich mittels unseres Vertragsformulars. Dieses kann per Brief oder Fax übermittelt werden. Mit der schriftlichen Auftragsbestätigung erlangt der Dienstleistungsvertrag Gültigkeit.


3. Erfüllung des Vertrages, Entbindung vom Vertrag


3.1 Zeitpunkt der Vertragserfüllung

Der Vermittlungsauftrag ist erfüllt, sobald es zwischen dem Auftraggeber und einem durch die Vedaco GmbH vermittelten Bewerber zum Abschluss eines Dienst-, Arbeits- oder Ausbildungsvertrages gekommen ist. Mitursächlichkeit für die Begründung des Vertragsverhältnisses zwischen dem Auftraggeber und der durch die Vedaco GmbH vermittelten Person ist ausreichend. Für die Vertragserfüllung ist es unerheblich, zu welchem Zeitpunkt das Beschäftigungsverhältnis beginnt.

Schließt der Auftraggeber mit einem Bewerber einen Dienst-, Arbeits- oder Ausbildungsvertrag , ohne die Vedaco GmbH davon in Kenntnis zu setzen, ist das Vermittlungshonorar trotzdem in voller Höhe fällig. Dabei ist es unerheblich, ob die Übermittlung der Bewerbungsunterlagen eines Kandidaten bereits zeitlich zurückliegt. Ausschlaggebend ist lediglich, dass das Vertragsverhältnis durch die Vermittlungsbemühungen der Vedaco GmbH zustande gekommen ist.


3.2 Entbindung vom Vertrag

Der Auftraggeber kann einen erteilten Auftrag jederzeit widerrufen, sofern die Vermittlung des betreffenden Vertragsverhältnisses gegenstandslos geworden ist. Es fallen keine Stornogebühren an. Ebenso behält sich die Vedaco GmbH das Recht vor, einen Auftrag zurückzureichen.


3.3 Bedingungen für den Wegfall des Honoraranspruchs

Ist ein durch die Vedaco GmbH vorgestellter Bewerber dem Auftraggeber bereits bekannt - z. B. weil er sich bereits auf anderem Wege bei diesem beworben hat (welches der Bewerber zu bestätigen hat) - so entfällt der Honoraranspruch der Vedaco GmbH. In diesem Falle hat der Auftraggeber dies der Vedaco GmbH unverzüglich anzuzeigen, damit diese weitere Leistungen in Bezug auf den Bewerber einstellen kann. Der Auftraggeber kann die Vedaco GmbH jedoch anweisen, auch bezüglich dieses Bewerbers weiterzuarbeiten. In diesem Falle bleibt der Honoraranspruch fortbestehen.


3.4 Nachwirkungsfrist

Stellt der Auftraggeber einen ihm durch die Vedaco GmbH vorgeschlagenen Bewerber zu einem späteren Zeitpunkt (innerhalb von 24 Monaten) ein, so bleibt seine Verpflichtung zur Zahlung des Honorars unberührt.


4. Honoraranspruch, Zahlungsfrist, Kosten


4.1 Höhe des Honoraranspruchs

Die Höhe des Honoraranspruchs ergibt sich aus der schriftlichen Auftragsbestätigung bzw. aus dem mit dem Auftraggeber geschlossenen Vertrag. Die Rechnungsstellung erfolgt nach Vertragserfüllung. Die der Vedaco GmbH zustehenden Vermittlungsgebühren betragen
2.800,00 EUR zuzügl. der aktuellen MWSt. für Fachkräfte
3.200,00 EUR zuzügl. der aktuellen MWSt. für Fachkräfte mit Spezialisierung
5.600,00 EUR zuzügl. der aktuellen MWSt. für Fachkräfte in Studienberufen
sofern mit dem Auftraggeber keine abweichenden Honorarvereinbarungen getroffen wurden.

Falls der Bewerber das Unternehmen in den ersten 3 Monaten nach Anstellung wieder verlassen sollte, erhalten Sie auf eine Nachfolgevermittlung einen Nachlass im Wert von 50 % der Vermittlungsgebühr. Ein Anspruch des Auftraggebers auf eine Nachfolgevermittlung besteht jedoch nicht.

Sofern das erste Vorstellungsgespräch durch die Vedaco GmbH organisiert werden soll (Kosten der Anreise und Unterkunft des Bewerbers) wird hierfür ein pauschaler Betrag von 390,00 EUR zuzügl. der aktuellen MWSt. erhoben. Dieser Betrag wird auch fällig, wenn kein Vertragsverhältnis zwischen dem Auftraggeber und der Vedaco GmbH zustandekommt.


4.2 Gesetzliche Mehrwertsteuer

Die genannten Honorare werden zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt.


4.3 Vereinbarung zusätzlicher Leistungen

Mit dem Honorar gemäß 4.1 sind alle Aufwendungen abgegolten, die der Vedaco GmbH für die Anwerbung und Beschaffung von Bewerbern entstehen. Mit dem Auftraggeber und / oder dem Bewerber können darüber hinaus zusätzliche Leistungen vereinbart werden (z. B. Vermittlung von Wohnraum, Sprachkursen etc.).


4.4 Wechsel der Stellenmerkmale

Falls aufgrund des Bewerbungsgespräches oder der betrieblichen Struktur des Auftraggebers, die von der Vedaco GmbH zur Vermittlung vorgeschlagenen Bewerber/innen in einer anderen Position eingestellt werden, wird das Honorar für den Auftrag fällig, für den der/die Bewerber/in ursprünglich vorgeschlagen wurde.


4.5 Fälligkeiten und Zahlungsfrist

Das Zahlungsziel für alle Rechnungen beträgt 14 Tage ohne Abzug.


5. Sorgfaltspflichten


Bindung an den Auftrag

Die Vedaco GmbH verpflichtet sich, dem Auftraggeber nur solche Bewerbungen zuzuleiten, die weitestgehend den Auftragsanforderungen entsprechen.


6. Gewährleistung, Haftung


Haftungsausschluss

Die Vedaco GmbH haftet grundsätzlich nicht für Umstände oder Schäden, die der Bewerber in Ausübung oder anlässlich seiner Tätigkeit verursacht. Es wird keine Gewährleistung übernommen, insbesondere wird keine Gewährleistung für die Arbeitsqualität, die Arbeitsweise und Belastbarkeit des vermittelten Bewerbers oder dessen persönliche Zuverlässigkeit übernommen. Regress- und sonstige Ersatzansprüche des Auftraggebers sind ausgeschlossen.


7. Datenschutz, Mitwirkungspflicht des Auftraggebers


7.1 Eigentum an Bewerbungsmappen, Ausschluss der Weitergabe

Bewerbungsmappen, die dem Auftraggeber durch die Vedaco GmbH zugestellt werden, bleiben deren Eigentum. Alle Bewerbungsmappen sind vertraulich zu behandeln und bei Nichtgebrauch zurückzugeben (sofern diese in Papierform bereitgestellt wurden) bzw. zu löschen (soweit diese in digitaler Form übergeben wurden). Eine Weitergabe an Dritte, sowie das Erstellen von Kopien für den eigenen Gebrauch ist untersagt. Bei Nichtbeachtung ist die Vedaco GmbH berechtigt, das Honorar gem. Ziffer 4 zu fordern.


7.2 Rücknahme von Bewerbervorschlägen

Mit Übergabe der Bewerbungsunterlagen an die Vedaco GmbH räumt der Bewerber der Vedaco GmbH das Recht ein, diese an potentielle Arbeitgeber weiterzuleiten. Der Bewerber hat jedoch das Recht, die Weitergabe durch Widerruf zu unterbinden. In diesem Fall informiert die Vedaco GmbH den Vertragspartner darüber, dass der Bewerber nicht mehr zur Verfügung steht und bereits übersandte Unterlagen zu vernichten sind.


7.3 Informationspflicht des Auftraggebers

Der Auftraggeber verpflichtet sich nach Treu und Glauben, die Vedaco GmbH über den Abschluss eines Beschäftigungsverhältnisses zu informieren, wenn ihm der Bewerber durch die Vermittlungsbemühungen der Vedaco GmbH bekannt geworden ist.


8. Schlussbestimmungen


Diese AGB verlieren bei Erscheinen neuer AGB ihre Gültigkeit. Abgeschlossene Verträge unterliegen dem deutschen Recht. Gerichtsstand und Erfüllungsort für beide Seiten aus diesem Vertrag ist der Sitz der Vedaco GmbH in München.


München, 11. August 2017